10.02.2014

Alzey: Stadtratsliste2014 steht!

Elf Frauen und dreizehn Männer treten an /

Vor dreißig Jahren zog die erste Grünen-Fraktion in den Alzeyer Stadtrat ein

Alzey, 10.2. 2014 - Bündnis 90/Die Grünen haben ihre Liste für die Stadtratswahl im Mai aufgestellt. Zunächst fasste die Ratsfraktion ihre turnusmäßigen Berichte an die Mitglieder zur Arbeit der letzten fünf Jahre zusammen. „Wir hatten bei vielen wichtigen Themen Erfolg, bei anderen fanden wir keine Mehrheit. Aber Mehrheiten können sich ja ändern“, ist Fraktionssprecher Detlev Neumann optimistisch. „Wir haben den Anstoß gegeben für das Mobilitätskonzept, das von dem bundesweit renommierten Planungsbüro Stete erstellt wurde. Endlich werden die Belange von Fußgängern, Radfahrern und ÖPNV-Nutzern berücksichtigt. Auch unser Antrag auf die Erstellung einer Erhaltungssatzung, wurde angenommen“, so Neumann. „Damit hat die Stadt hoffentlich bald ein Instrument in der Hand, um den wilden Abriss von Häusern in der Altstadt und das Entstehen weiterer hässlicher Baulücken zu vermeiden“. Beim Steinbruch Kalkofen sehen die Grünen noch die Chance, die Verfüllung zu verhindern und das Biotop zu erhalten. „Wegen erheblicher Verfahrensmängel musste eine erneute Offenlegung der Änderung zum Flächennutzungsplan erfolgen“, so Neumann.

„Auch die Erstellung des neuen Energie- und Klimaschutzkonzepts geht auf eine Initiative von uns zurück“, so Fraktionskollege Jochen Hinkelmann. „Wir werden am Ball bleiben, damit es kontinuierlich umgesetzt wird. Die Kita Pestalozzistraße wurde auf unseren Antrag hin in Passivhausstandard gebaut. Für die neue Feuerwache haben wir eine möglichst energieeffiziente Bauweise beantragt. Für die Stadthalle soll geprüft werden, ob im Zuge der Sanierung eine Innendämmung sinnvoll ist. Der Energiewendetag, den wir elf Jahre lang organisiert haben, war der Auslöser für die Neue-Energien-Messe Alzey (Nema), die im letzten Jahr erstmals von der erp durchgeführt wurde. Zudem gingen in den letzten fünf Jahren viele Fotovoltaikanlagen auf kommunalen Gebäuden und viele Windkraftanlagen rund um Alzey ans Netz. Noch in diesem Jahr soll das Projekt Energiekarawane anlaufen, auch das haben wir angestoßen“, so Hinkelmann.

Kreisvorstandssprecher Christoph Racky leitete die Aufstellung der Stadtratsliste. 24 Personen treten für die Grünen an, elf Frauen und 13 Männer, davon etliche mit Migrationshintergrund. „Wir sind stolz darauf, dass sich so viele Menschen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern für die Grünen engagieren und hier eine politische Heimat gefunden haben“, so Racky. „Das ist auch ein schönes Signal zur Europawahl“.

Die erste Grünen-Fraktion zog übrigens vor 30 Jahren nach den Wahlen am 17. Juni 1984 in den Stadtrat ein: Volker Gallé und Christoph Neyer prägten in den folgenden fünf Jahren die Grünen-Politik und haben sich durch ihre Arbeit Respekt erworben und die Grundlage für das Engagement für die nachfolgenden Fraktionen geschaffen.

Folgende Kandidatinnen und Kandidaten treten 2014 für die Grünen an:

1. Detlev Neumann, 2. Jochen Hinkelmann, 3. Inge Ruckes, 4. Marina Hottenbach, 5. Martin Stent, 6. Ouassila Boujardine, 7. Friedhelm Strickler, 8. Aynur Samat, 9. Joachim Huber, 10. Natalie Fleger, 11. Sinan Samat, 12. Ursula Nestmann, 13. Friedhelm Bayer-Fleger, 14. Erika Faubel, 15. Harald Scholl, 16. Beate Mandler, 17. Klaus Hartwich, 18. Hildegard Maus, 19. Christoph Neyer, 20. Monja Faubel, 21. Klaus Dirigo, 22. Steffen Hinkelmann, 23. Dieter Asmus, 24. Sabine Fleger.

zurück

URL:https://gruene-alzey-worms.de/aktuelles-positionen/aktuelles-positionen-2014/expand/529849/nc/1/dn/1/